Betrügen Singlebörsen Ihre Kunden mit Fakeprofilen?

Datingportale gewinnen einen immer größer werdenden Stellenwert in unserer Gesellschaft. Schließlich ist inzwischen das ganze Leben online und somit gestaltet sich auch die Partnersuche auf diesen Weg.

Viele Menschen versprechen sich den großen Gewinn und haben große Hoffnungen und Erwartungen.
Dennoch stellt sich immer mehr die frage, ob es sich um eine seriöse Börse handelt oder ob stattdessen Fakeprofile benutzt werden.

Große Erwartungen und geplatzte Träume
Vielleicht wissen Sie es selbst: Einen passenden Partner zu treffen, ist mitunter eine echte Herausforderung.

Schließlich müssen viele Komponenten passen und das Zusammenspiel ist zudem schwer. In einer Singlebörse soll zumindest der Beginn viel leichter gestaltet werden.

So kann man sich durch die Profile klicken und man orientiert sich natürlich an den Fotos. Gerade die Profilbilder und Angaben zur eigenen Personen entscheiden oftmals über eine weitere Kontaktierung und ein eventuelles Treffen in der Zukunft.

Natürlich kann nur schwer festgestellt werden, ob die Angaben der Realität entsprechen, oder ob es sich um Köder, so genannte Fakes handelt. Diese sind dann in fast allen Fällen mit der Realität nicht zu vereinbaren. Schließlich macht man sich ein anderes Bild von der Personen, welche in diesem Maß eigentlich gar nicht wirklich existiert.

Als Folge herrscht große Enttäuschung und eine weitere Niederlage hat sich eingestellt.

Finanzielle Schäden als Folge der Partnerbörsen

Nicht selten kommt es neben der emotionalen Enttäuschung auch noch zu finanziellen Verlusten. Viele Partnerbörsen sind kostenpflichtig oder verlangen zumindest teilweise Zahlungen für bestimmte Dienste und Zusatzfunktionen.

Diese Gelder werden natürlich in dem Glauben auf eine Erfolgschance gezahlt. Oftmals wird der Betrug nicht einmal bemerkt und die Ausgaben können nicht zurück gefordert werden.

Ist das Unternehmen jedoch auffällig geworden und es kam häufig zu derartigen Vorfällen, so kann natürlich eine Überprüfung beantragt werden und eine mögliche Rückzahlung ist denkbar. Dabei handelt es sich aber fast immer um einen langwierigen Prozess, der umständlich, schwierig und teuer ist.

Dabei ist kritisch zu verfolgen, wie hoch der entstandene Schaden ist, ob eine Rückzahlung überhaupt möglich ist und wie viele Menschen betroffen sind.

Schwarze Schafe gibt es leider immer wieder
Natürlich gibt es in jeder Branche Betrüger und Außenseiter. Auch das Geschäft mit der Partnervermittlung weckt zum Teil falsche Hoffnungen und entspricht nicht immer der absoluten Wahrheit.

Allerdings sollten Sie bedenken, dass es sich dabei um eine Randerscheinung handelt und nicht jede Singlebörse ihre Kunden über den Tisch zieht oder schädigen möchte.

Gewisse Beschönigungen gehören dennoch zur Normalität und sollten von Ihnen einkalkuliert werden. Aber nicht nur die Singlebörse greift zu Tricks, auch die Teilnehmer und Kunden sind nicht immer ehrlich.

Dabei handelt es sich immer um eine Gradwanderung oder eine gewisse Grauzone. Kleine Aufwertungen der eigenen Person ist immer zu vermuten. Zudem die Hemmschwelle im Internet weitaus geringer ist, als im normalen Leben.

Eine größere Anonymität zieht meist auch idealisierte Angaben nach sich. Zudem ist die selbst kritische Einschätzung nicht immer leicht. Manche Aussagen können in verschiedene Richtungen ausgelegt werden und sind somit differenziert zu bewerten.

Ältere und bearbeitete Bilder sind außerdem auch nicht immer mit dem derzeitigen Erscheinungsbild zu vergleichen.

Kritisch bleiben und nicht blenden lassen
Für den Laien oder Erstbenutzer einer Singlebörse ist die Orientierung natürlich nicht unbedingt einfach. So wissen Sie noch nicht, worauf Sie achten sollten und die Vergleichswerte fehlen ganz einfach. Eventuell sollten Sie deshalb auf Tipps und Empfehlungen Ihrer Freunde und Bekannten zurück greifen.

Hat man bereits gute Erfahrungen mit einer Singlebörse gemacht, so ist das ein gutes Anzeichen für einen weiteren positiven Verlauf. Aber auch andere Bewertungen oder Auszeichnungen für das jeweilige Unternehmen sind nicht zu unterschätzen. Beispielsweise wird Lovescout24 oftmals vorgeworfen Fake Profile zu nutzen, was aber laut verschiedenen Testberichten wie www.nachgefragt.net/lovescout24/ nicht nachzuvollziehen ist.

Neue Börsen, die mit besonders guten Konditionen werben und ausschließlich erstklassige Profile beinhalten, sollten Sie mit etwas Skepsis betrachten. Meist gibt es in diesen Fällen einen Haken, den Sie kritisch untersuchen sollten. Lassen Sie sich nicht zu schnell überzeugen und hinterfragen Sie die Aussagen kritisch.

Zu perfekt ist auch keine Lösung

Sofern dieselben Personen immer noch in der Kartei sind und trotz hervorragender Vita und umwerfenden Bilder nicht fündig geworden sind, sollten Sie aufmerksam werden. Vielleicht handelt es sich nur um Lockvögel, welche die Singlebörse bewusst in den Fokus rücken möchten.

Diese Fakeprofile sind nicht realistisch und sollen nur falsche Vorstellungen erzeugen. Sofern der Betreiber der Webseite finanzielle Forderungen an seine Nutzer hat, sollten Sie schnellstmöglich die Mitgliedschaft beenden. Leider gibt es kein allgemein gültiges Rezept, welches eine solide Partnervermittlung von Gaunern unterscheidet. Am besten Sie nutzen neben Ihrem Verstand auch Ihren Instinkt.

Das Unterbewusstsein arbeitet meist intensiver, als Sie vielleicht denken. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und nehmen Sie im Zweifelsfall besser Abstand von der eventuell fragwürdigen Singlebörse.
Das erspart Ihnen viel Zeit, Aufwand, Nerven und natürlich finanzielle Verluste.

Verschobene Eigendarstellung führt zu Missverständnissen
Seriöse Singlebörsen achten sehr auf eine ordnungsgemäße Darstellung der Profile und überprüfen die Angaben kritisch. Dennoch besteht kein Anspruch auf Richtigkeit und Ehrlichkeit. So unterscheiden sich schon allein die Auswahlpunkte von Börse zu Börse.

Je nach Unternehmen und Nutzungsbedingungen kann es zum Teil zu starken Abweichungen kommen. Dazu kommt, dass manche Benutzer sich selbst in ein besseres Licht setzen, als es eigentlich der Fall ist. Ob dies schon Betrug ist oder ob nur imponiert werden möchte, bleibt dabei fraglich. Fakt ist jedoch, dass eine Verallgemeinerung nur schwer möglich ist. Selbst wenn man einem Menschen Auge in Auge gegenüber steht, kann nicht unbedingt von der Wahrheit ausgegangen werden.

Natürlich möchte man gefallen und somit kommt es auch zu bestimmten Beschönigungen oder Aufwertungen. Diese können die einzelnen Singlebörsen natürlich nicht ausfindig machen. Also kann es durchaus zu einem Fakeprofil kommen, obwohl die Singlebörse absolut arbeitet. In diesem Fall wäre der Teilnehmer selbst der Verursacher, was zu einem Schaden führen könnte.

Das Ausmaß der Dinge kann aber nur individuell bewertet werden und steht natürlich im engen Zusammenhang mit den Wünschen, Vorstellungen und Erwartungen.

Als Opfer in der Singlebörse
Auch ehrliche und gute Singles können mit Ihrem Profil in einem unseriösen Unternehmen zu finden sein. So ist es unter Umständen durchaus möglich, dass das Profil im Nachhinein aufgewertet oder verändert wird. Als weitere Möglichkeit ist davon auszugehen, dass die Daten nicht zum Bild passen. Beide Komponenten für sich genommen existieren und sind wirklich auf der Suche im Rahmen dieser Singlebörse.

Aber aus Gründen der Lukrativität hat die Firma praktisch eine gänzlich neue Gesamterscheinung entworfen. Somit trifft man sich mit einem Menschen, wo die Optik oder alternativ die Charaktereigenschaften passen.

Wie weit dies als Gesamtheit akzeptabel ist, bleibt natürlich offen und muss je nach Fall geklärt werden.

Die Glaubwürdigkeit der Branche steht auf dem Spiel

Fakeprofile und die Bekanntheit dieser schaden den echten Partnerbörsen enorm. Deshalb können Sie davon ausgehen, dass vor allem die großen Börsen sehr an Transparenz und Echtheit interessiert sind. Denn nur so können sich weiterhin die Kunden begeistern und die Zukunft der Unternehmen kann gesichert werden.

Es ist jedoch nicht immer einfach, eine Relativierung machen zu können. Können Sie mit ihrem gegenüber ein baldiges treffen vereinbaren oder die Kontaktaufnahme gestaltet sich leicht, dann ist dies ein gutes Zeichen für real existierende Menschen und eine seriöse Firma.

Im Gegensatz dazu ist ein intensiv andauernder Chat auch mit gut programmierten Maschinen möglich. Dabei geht es nur um lange Telefonzeiten und um hohe Rechnungen.

Härtere strafen und Distanzierung
Seriöse Singlebörsen distanzieren sich ganz eindeutig von Fakeprofilen und den verantwortlichen Personen oder ganzen Unternehmen. Deshalb sollten härtere Strafen wirksam werden und man sollte diese bestimmten Börsen definitiv meiden. Viele Webseiten die sich mit Singlebörsen beschäftigen haben sogenannte „Blacklisten“ erstellt, beispielsweise hat das Portal Nachgefragt eine Liste veröffentlicht, die schwarze Schafe zeigt.

Bewertungen oder Erfahrungsberichte können in diesem Zusammenhang einen enorm wichtigen Beitrag leisten. Seien Sie also immer achtsam und beobachten Sie auch Ihr eigenes Verhalten beim Chatten oder der Kontaktaufnahme.

Manche Fakeprofile werden relativ schnell und einfach ersichtlich. In diesen Fällen können Sie einfach reagieren und der Schaden wird sehr gering sein. Mitunter sind Fakeprofile auch für Profis nur schwer ersichtlich. Hinterfragen Sie also immer alles kritisch.

Aber seien Sie dennoch nicht zu misstrauig. Alles in allem sind Singlebörsen natürlich eine praktische Gelegenheit um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Beim Testbericht über Neu.de, direkt unter www.nachgefragt.net/neu-de/ kann man herauslesen, dass diese Singlebörse absolut seriös ist.

Diese Chance sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Schließlich sind die Betrüger zum Glück die Ausnahme, so dass nicht automatisch von einer Niederlage ausgegangen werden muss.

Auch das große Glück kann durchaus auf diesem Weg gefunden werden.

Fazit zu Singlebörsen

Die Zahl der Singlebörsen ist bereits gestiegen und auch in der Zukunft wird ein weiterer Anstieg zu verzeichnen sein. Da es immer schwerer wird, auf normalen und direkten Weg einen Partner zu finden, steigt die Relevanz der Singlebörsen im Internet.

Es ist immer wieder davon auszugehen, dass es Betrug gibt. Einzelne Börsen punkten mit Fakeprofilen und möchten dadurch ihren Kundenstamm erweitern. Natürlich trifft dies auf die wenigsten Unternehmen zu. Dennoch sollten Sie immer etwas Vorsicht walten lassen. Scheinbar perfekt passende Profile sind immer kritisch zu bewerten.

Oftmals steckt ein System dahinter und es wird auf das Geld der Kunden spekuliert.TrotzDennoch sollten Sie sich von diesen Negativ-Beispielen nicht einschüchtern oder verschrecken lassen.

Die Ausnahme bestätigt nicht die Regel und die meisten Singlebörsen stellen eine gelungene Plattform zum Kennenlernen neuer Bekanntschaften dar. Dabei ist natürlich auch auf die Ehrlichkeit der einzelnen Teilnehmer zu achten. Denn nur so können neue Kontakte geknüpft werden und man findet die passende Person, nach der man sucht.